Wir wollten eine Initiative setzen - wir hören von großen Maßnahmen in Taiwan, von „New Faces“, von weltweiten Aktivitäten in Singapur, in Kanada, den USA. Diese Erfolge der ÖWM sind offensichtlich internationale Ereignisse die irgendwem auch dienen werden und müssen. Die große Welt des internationalen Erfolges über die Kontinente.

Winzer aus kleinen Strukturen von 7 bis 20 Hektar sind in diesem hypothetischen Weltmarkt natürlich chancenlos. Ja, als Beiwerk bei der „Prowein“ eventuell nutzbar.

Was macht der Winzer aus kleinen Strukturen?

Aber genau diese Gruppe der „Kleinen“ bietet bis auf wenige Ausnahmen das Qualitätsrückgrat und Preisrückgrat in der fast selbstmörderischen Diskontwelle.

Die Initiative und ihre Logik: der Markt Deutschland – den gibt es, aber gegenüber dem mondänen Markt Hongkong, über den die Manager viel erzählen können, ist er doch eher ein Randmarkt. Wir sehen das anders – in Deutschland wird sehr wohl auch ein Weinviertel DAC um 1,05 Euro verkauft, aber in der Top Gastronomie und Hotellerie zählt die Rarität und das Edle, der Preis spielt dabei keine wesentliche Rolle.


Wir befassten uns deshalb 5 Jahre lang mit der Intergastra, besuchten diese Fachmesse in Stuttgart, damals waren „nur“ 95.000 Besucher dort – und erkannten, dass österreichische Weinspezialitäten einen absoluten Platz haben könnten. 

Die teilnehmenden Winzer, Georg ´s Salon und der WEINbau

Was fehlte war die Initialfinanzierung, die unser Verlag mit 15.000 Euro auf sich nahm, der wirklich engagierte stellvertretende Geschäftsführer der deutschen Handelskammer in Österreich – Ulrich Schlick – unterstützte das Projekt in einer Weise die kaum vorstellbar ist. Es wurde eine kleine Halle – die Messe ist extrem überbucht – aber durch die Initiative von Ulrich Schlick wurde sie noch für uns frei gemacht – mit einem Designer, der eine andere Weinwelt geschaffen hat – ohne Kitsch und Folklore. Durch ein Service System mit Wein Sammel Transport nach Stuttgart, von der Weinlogistik entwickelt, konnten die Partner mit ihrer Aktentasche und Prospekten anreisen. Dass Stuttgart schon ab 35 Euro mit den billigen Airlines zu erreichen ist – auch ein Vorteil.